Logo MediaMundo Überschrift mit Inhalt MediaMundo

Abschied aus Chocruz, Guatemala

Projekt Update

Abschied aus Chocruz, Guatemala

von Anna Geisler

Ich bin inzwischen auf dem Rückweg aus Guatemala und beende damit diese Phase der Kooperation zwischen MediaMundo und der Klinik in Chocruz. Im Laufe meiner Zeit vor Ort konnte ich einen tiefen Einblick in die Arbeit der beiden Krankenschwestern Paty und Amelia bekommen, welche die Klinik betreiben. In einem indigenen Dorf wie Chocruz möchte ich die Tatsache, dass das Projekt von zwei jungen Frauen Amelia und Paty gemanagt wird, noch einmal besonders hervorheben.

Anna mit Krankepflegerinnen Paty und Amelia
Anna (in der Mitte) mit den zwei Krankenpflegerinnen Paty (links) und Amelia (rechts)

Alltag in der Klinik: Workshops in Schulen, Gesundheitstag, und endlich eine eigene Website für die Klinik in Guatemala

Ich habe neben dem alltäglichen Ablauf und der Versorgung von Patient*innen auch mehrere Aktivitäten erlebt. So werden zusammen mit der Ärztin Melissa, die immer montags vor Ort ist, Workshops mit den Kindern der anliegenden Schule durchgeführt; zum Beispiel zum Thema Zähne putzen, das dann auch gleich praktisch geübt wird. Nach mehreren Treffen mit einer Ärztin der Universitätsklinik von Quetzaltenango konnten wir außerdem einen Gesundheitstag mit vier spezialisierten Ärztinnen organisieren, die kostenlos Konsultationen angeboten haben. Diesen Anlass haben wir auch genutzt, um den Fotografen Harry einzuladen, der Foto- und Videomaterial zur Klink erstellt hat. Dieses soll für künftige Werbung und Spendenkampagnen dienen. Außerdem wird demnächst die Arbeit an der Website der Klinik beginnen und vor allem lernen die zwei Krankenpflegerinnen Paty und Amelia, die Betreuung selbst zu übernehmen.

Die ersten Auswirkungen von Corona in Guatemala: der Verkehr ist lahm gelegt und somit wird die medizinische Versorgung in abgelegenen Gebieten schwierig

In den letzten Wochen sind auch in Chocruz die Einschränkungen wegen des Corona-Virus angekommen und wir mussten überlegen, wie die Klinik damit umgehen soll. Auch wenn wir für die Ankunft des Virus im Dorf nicht ausgestattet sind, haben wir uns entschlossen, die Klinik vorerst weiter zu öffnen. Denn in Guatemala ist jeglicher öffentlicher Verkehr eingestellt, sodass die medizinische Versorgungslage in den abgelegenen Gebieten schlechter denn je ist. Doch trotz aller Angst, gibt es immer noch normale Verletzungen, Erkältungen und schwangere Frauen, die eine stabile Versorgung benötigen. In diesem Sinne freue ich mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit zwischen der Klinik in Chocruz und MediaMundo und verabschiede mich von Guatemala!

Erfahre hier mehr über Anna und uns, sowie unser Guatemala Projekt.

Abschied aus Chocruz, Guatemala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen